Theater

Willkommen bei den Wedderschbacher Kug’lbire-Biehn!

Die Tradition unseres Theaters reicht zurück bis zur Gründung des ASV Grünwettersbach im Jahr 1892. Seit mehreren Jahrzehnten unterhaltet die Theatergruppe bei der alljährlichen Weihnachtsfeier unseres Vereins das Publikum mit abendfüllenden Komödien, die mittlerweile ausschließlich in Wettersbacher Mundart präsentiert werden. Im Jahr 2001, zeitgleich mit der Gründung des “Fördervereins Laientheater“, haben wir uns einen neuen Namen gegeben und damit war „D’ Wedderschbacher Kug’lbire-Biehn“ geboren.

Doch was bedeutet „D’Wedderschbacher Kug’lbire-Biehn“ auf Hochdeutsch? „Die Wettersbacher Kugelbirnen-Bühne“. Nachfolgend wollen wir erklären, wie es zu diesem Namen kam.

Wie wahrscheinlich bereits bekannt ist, stammen wir aus Grünwettersbach bzw. Wettersbach. Wettersbach ist ein Stadtteil von Karlsruhe der aus den Dörfern Grünwettersbach und Palmbach entstanden ist. Am 1. Januar 1975 wurde Wettersbach nach Karlsruhe eingemeindet.

Bei den Kugelbirnen handelt sich um eine Obstsorte, welche bei uns auf den Streuobstwiesen wächst und wegen des kugelförmigen Aussehens eben Kugelbirne genannt wird. Die richtige Bezeichnung ist „Schweizer Wasserbirne“.

Was hat nun diese Birne mit uns Theaterspielern zu tun? Zur Bekämpfung von Lampenfieber bei unseren Auftritten oder auch mal zur Entspannung nach einer anstrengenden Theaterprobe,, trinken wir gerne ein Schnäpschen. Und hier schließt sich nun der Kreis, denn diesen Schnaps machen wir meistens selbst, und zwar aus den vorgenannten Kugelbirnen.

Weitere Informationen

Abteilungsleitung
Heidi Kohnle

Homepage
www.kuglbire-biehn.de